Was bedeutet GOTS?

Global Organic Textile Standard

Viele haben sich das beim Blick auf die Etiketten ihrer Kleidung schon gefragt: Was versteht man eigentlich unter GOTS-zertifizierten Textilien?

Die Erklärung ist ganz einfach: GOTS ist die Abkürzung für GLOBAL ORGANIC TEXTILE STANDARD. Dieser international anerkannte Standard setzt sich für eine umweltfreundliche und soziale Verarbeitungskette von Textilien ein.

Dabei fokussiert sich der GOTS nicht nur auf die nachhaltige Produktion, sondern stellt darüber hinaus strenge Regeln und Richtlinien für alle Betriebe entlang der Wertschöpfungskette auf: Baumwollanbau, Spinnen, Stricken, Weben, Wirken, Nassveredlung, Konfektion. In der aktuellen Version GOTS 4.0 von 2014 müssen die Textilien mindestens 70% zertifizierte Fasern aus Bioanbau enthalten. Die übrigen 30% können aus synthetischen Materialien wie recyceltem Polyester bestehen.

Das GOTS-Label steht für ein sozialverantwortlich und umweltfreundlich hergestelltes Produkt. Die Nutzung von Fasern aus biologischem Anbau, der Ausschluss von umweltschädlichen oder toxischen Substanzen, die Einführung eines Mindestlohns bzw. gerechter Löhne, Arbeitsschutz und Vereinigungsfreiheit sowie das Verbot von Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Misshandlung und Diskriminierung sind nur ein kleiner Auszug aus den verpflichtenden Kriterien des GOTS.

Die GOTS-Sozialstandards basieren auf den Kriterien der International Labour Organisation (ILO) und werden von unabhängigen Kontrollstellen in den Betrieben vor Ort kontrolliert.

Damit sorgt der GOTS durch die Überprüfung der strikten Sozial- und Umweltkriterien entlang der gesamten textilen Lieferkette – vom Baumwollfeld bis zum Kleiderschrank – für Sicherheit und Transparenz gegenüber dem Verbraucher. Diese unabhängige Zertifizierung unterstreicht die glaubwürdige Qualitätssicherheit im Vergleich zu reinen Selbstaussagen.